Hobby: Sauna

Welches Zubehör darf in keiner Sauna fehlen

Vor allem während der kalten Jahreszeit ist der Besuch einer Sauna eine sehr gute Idee. Wer in der Sauna schwitzt, ist weniger anfällig für Infektionen, sorgt für ein besseres Hautbild und kann sich abhärten. Viele gehen in eine öffentliche Sauna, die zum Schwimmbad oder Fitnessklub gehört, passionierte Saunagänger schwitzen dagegen zu Hause. Die Heimsauna kann im Garten oder im Keller stehen und sollte mit allem ausgestattet sein, was eine Sauna braucht.

Nur die Grundausstattung

Was haben ein und eine Heimsauna gemeinsam? Gekauft wird beides nur mit der Grundausstattung, aber man kann sowohl das Auto als auch die Sauna mit verschiedenen Ausstattungs- und Zubehör aufwerten. So hat zwar jedes Auto die entsprechende Anzahl an Sitzen, aber falls es Sitze aus weichem sein sollen, dann wird der Wagen aufgewertet. Ähnlich verhält es sich mit der Heimsauna, denn nur mit dem Kauf einer Sauna ist es leider nicht getan. Erst durch das Zubehör wird die Sauna auf den persönlichen Geschmack des Besitzers genau abgestimmt. Wer eine Heimsauna einrichten möchte, sollte sich in Ruhe umschauen, denn nur so kann man viel ergänzendes Zubehör für die Sauna finden.

Extras mit einplanen

Wer den Kauf eines neuen Autos plant, plant in der Regel schon im Vorfeld, welche Extras der Wagen haben soll. Beim Kauf einer Sauna sieht es etwas anders aus, denn nicht jeder weiß, welches Zubehör eine Heimsauna braucht und worauf man letztendlich verzichten kann. Das vorhandene Budget nur für die Sauna einzuplanen, kann später für böse Überraschungen sorgen, wenn es um das Zubehör geht. Mit dem richtigen Zubehör wird jeder Besuch in der Sauna zu einem Erlebnis, was beispielsweise die Duftaromen, die Möglichkeiten der Dekoration oder das Design der Saunakabine angeht. Keinesfalls fehlen darf das Zubehör, das für die Bequemlichkeit und den Komfort während des Saunagangs sorgt.

Den richtigen Ofen finden

Jeder Saunaofen bestimmt den Typ der jeweiligen Sauna. Mit dem Ofen fällt die Entscheidung, ob es sich beispielsweise um eine Biosauna oder doch um den Klassiker, eine Sauna nach finnischem Vorbild handelt. Wer sich für eine finnische Sauna entscheidet, muss einen Saunaofen haben, der auch höhere Temperaturen liefert. Für den generellen Komfort bei der Nutzung spielt die Art des Saunaofens ebenfalls eine nicht ganz unwichtige Rolle. So kann der Ofen extern oder intern gesteuert werden, immer unterschiedlich sind auch die Voltzahlen der Saunaöfen, allerdings braucht nicht jedes Modell einen Starkstromanschluss.

Die passenden Saunasteine

Saunasteine werden in sehr vielen verschiedenen Farben und Formen angeboten. Beliebt und bekannt sind die runden naturgeformten , zudem gibt es auch spezielle Steine für den Aufguss. Diese können während des Besuchs der Sauna sowohl mit als auch mit dem individuellen Aufgussduft befüllt werden und sind, wie die anderen Steine auch, immer hitzebeständig. Steine für die Heimsauna bestehen aus besonders hartem Granit und sind ganz nach Geschmack rot, weiß oder grau. Wer es exklusiv mag, bestellt die Steine in Finnland. Beim Kauf ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Steine gewaschen sind.

Sanduhr und Kelle

Zwei Dinge gehören in jede Heimsauna: die Sanduhr und die Kelle. Die Kelle wird benötigt, um Wasser aus dem Kübel (der auch zum Zubehör gehört) über die heißen Steine zu gießen. Viele werden jetzt vielleicht sagen: Warum nicht das Wasser direkt aus dem Kübel über die heißen Steine gießen? Diese Variante ist vielleicht praktischer, aber sie macht es unmöglich, den Aufguss richtig zu dosieren. Wer einen Saunakübel kauft, bekommt vielfach gleich die passende Kelle mit dazu. Wichtig ist zudem die Sanduhr, denn sie bestimmt immer die Länge des jeweiligen Saunagangs. Die Mehrzahl dieser besonderen Uhren besteht aus Holz und hitzebeständigem Glas, befüllt sind sie mit Sand in vielen bunten Farben. Die Durchlaufzeit der Sanduhr umfasst normalerweise 15 Minuten, jedoch gibt es auch kleinere Modelle, die nach zehn Minuten durchgelaufen sind.

Braucht man ein Thermometer und ein Hygrometer?

Bei einer kleinen Sauna reicht eine Sanduhr in der Regel aus. Wer aber eine größere Sauna zu Hause hat, sollte eine Klimastation haben. Sie zeigt immer zuverlässig an, wie hoch die Lufttemperatur und die Luftfeuchtigkeit sind. In der Regel sind das Thermometer sowie das Hygrometer in einem Gerät vereint, ferner gibt es noch Modelle mit einer Sanduhr.

Schöne Düfte sind ein Muss

Düfte werden nicht zwingend zum Zubehör für die heimische Sauna gebraucht, aber viele Besitzer einer Heimsauna wollen keinesfalls auf ein angenehmes Aroma verzichten. Die unterschiedlichen Düfte machen jeden Besuch zu einem individuellen Erlebnis und die Aromen bringen Abwechslung in jeden Saunagang. Damit sich das Aroma auch gleichmäßig in der Saunakabine verteilt, sollten noch sogenannte Wedeltücher angeschafft werden. Eine ebenso gute Idee ist auch Saunareisig, der den Duft verteilt. Im Winter sind Düfte wie Fichtennadeln, Eukalyptus oder Pfefferminz sehr beliebt, im Sommer kommen Lavendel, Sommerblumen oder Rosenduft gut an.

Viele nützliche Dinge

Zum Saunazubehör gehört außerdem die passende Technik. Sie ist, was die Kosten angeht, nicht zu unterschätzen. Die technischen Details müssen allerdings stimmen, damit das Saunieren zu einem ungefährlichen Erlebnis wird. Wer möchte, kann noch Infrarot in seine Sauna verbauen lassen oder mit einer Kombination aus mehreren Techniken arbeiten. Aufwendig kann die Steuerung der Sauna sein, einfacher sind hingegen die Matten, mit denen der Boden der Saunakabine ausgelegt wird. Sie sollten so gestaltet sein, dass das Barfußgehen angenehm ist. Bequem und gemütlich wird eine Sauna aber erst mit den richtigen Sitzgelegenheiten, mit bequemen Sitzkissen und Kopfstützen, die zum Entspannen einladen. Ebenfalls nicht fehlen dürfen natürlich Bade- und Handtücher sowie Bademäntel.

Fazit

Die Extras für eine Sauna sind für jedes Budget erhältlich. Neben den nützlichen Dingen gibt es beim Saunazubehör ebenfalls Zubehör, was mehr einem schicken Design und der Dekoration dient. Neben dem Saunaofen, den Steinen sowie dem Kübel und der Kelle, sind es vor allem die Wärme und die Aufgüsse mit den vielen verschiedenen Aromen, die die Attraktivität einer Sauna ausmachen. Ohne das entsprechende Zubehör wäre es nur eine einfache Kabine aus Holz mit Sitzgelegenheit. Alle, die eine Sauna in ihrem Zuhause planen, sollten das zahlreiche Zubehör stets berücksichtigen. Wer möchte, kann mit der richtigen Beleuchtung die Sauna perfekt illuminieren oder einen Monitor einbauen lassen, um beim Schwitzen entspannt die Spiele der Fußballbundesliga zu schauen.

Bild: @ depositphotos.com / ginasanders

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)
×