Hobby: Fußball schauen

Fußball schauen – ein Hobby nicht nur für Männer

Keine Sportart ist in Deutschland so beliebt wie Fußball. Weit abgeschlagen kommen dahinter Skispringen und Leichtathletik. Wenn die Spiele der ersten und Zweiten Bundesliga an den Wochenenden laufen, können sich die Vereine über ein mangelndes Interesse nicht beklagen. Fußball schauen ist auch so etwas wie ein Volkssport und für viele ein Hobby, mit dem sie viel Zeit verbringen. Was dieses Hobby so attraktiv macht, ist, dass man in der Kneipe, im Stadion oder eben in den eigenen vier Wänden Fußball schauen kann.

Für alle Altersgruppen

Nur sehr wenige Sportarten faszinieren , Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Eine dieser Sportarten ist Fußball. Vielfach wird die Begeisterung für das mit dem Lederball vom Großvater auf den Vater und schließlich auf den Enkel praktisch „vererbt“. Wer als Kind schon mit ins Stadion durfte oder zusammen mit der am Fernseher bei den Spielen mitgefiebert hat, wird diese einzigartige Faszination bestimmt mit ins Erwachsenenalter nehmen. Es sind aber nicht nur Männer, die dem Spiel auf dem grünen Rasen erlegen sind, es gibt auch viele Frauen, die Fußball schauen und wie die Männer begeistert mitfiebern und jubeln. Fußball, ob aktiv oder passiv, eint die Geschlechter, Alter und Nationalität spielen keine Rolle mehr. Wichtig ist nur, dass das Runde ins Eckige muss.

Die Regeln lernen

Im Vergleich zum Baseball oder Rugby sind die Regeln beim Fußball recht einfach und lassen sich schnell erlernen. Auf dem Platz stehen zwei Mannschaften mit je zehn Feldspielern und einem Torwart. Wer es schafft, mehr Bälle ins Tor zu schießen als der Gegner, hat gewonnen. Wird der Gegner direkt angegriffen oder gefoult, dann wird der Schiedsrichter so etwas bestrafen, entweder mit einem Freistoß oder mit einem Elfmeter. Landet der Ball außerhalb des Spielfeldrands, dann gibt es einen Eckball. Das Spiel dauert insgesamt 90 Minuten mit einer Pause von 15 Minuten. Steht es nach diesen 90 Minuten unentschieden, dann gibt es ein Elfmeterschießen, wo sich nur jeweils ein Spieler und der Torwart gegenüberstehen. Spieler, die sich nicht benehmen können, bekommen als Verwarnung die Gelbe Karte und sehen die Rote Karte, wenn sie das Spielfeld verlassen müssen.

Im Stadion oder zu Hause Fußball schauen – was ist besser?

Fußball zu Hause und ein Fußballspiel im Stadion sehen – was ist besser? An dieser Frage scheiden sich die Geister oder die Fußballfans. Im Stadion heißt es: Live dabei sein, mit den anderen Fans singen, klatschen und sich mitreißen lassen. Wer will, trägt die Vereinsfarben als Schal, Mütze oder kommt im Trikot ins Stadion. Der größte Nachteil ist aber: Es gibt keine Zeitlupe und keine Wiederholung eines besonders schönen Tors. Zu Hause am Fernseher Fußball schauen hat zwar weniger Atmosphäre, aber jede tolle Aktion, jedes Foul und vor allem jedes Tor werden in Zeitlupe wiederholt. Da kann jeder Fan zum Schiedsrichter werden und mitreden, ob es wirklich Abseits war oder nicht.

In der Kneipe gucken

Eine Mischung aus beiden Varianten ist es, mit Freunden in der Kneipe Fußball zu gucken. Dort treffen sich die Fans, um das Spiel zu verfolgen, ein Bier zu trinken und speziell, um zu diskutieren. Da kann es schon einmal laut werden, insbesondere, wenn Fans aus beiden Vereinen vertreten sind. Eine andere Möglichkeit bietet Fußball schauen mit Freunden im heimischen Wohnzimmer. Bei Bier und Snacks entsteht schnell eine tolle Atmosphäre, die der in der Kneipe in nichts nachsteht. Streitigkeiten sollten aber vermieden werden, selbst wenn das vermeintliche Foul nur eine „Schwalbe“ war. Es ist also gar nicht so schwer, dem Hobby Fußball schauen nachzugehen. Steht hingegen wichtige Entscheidungen an, wie etwa ein Pokalspiel oder die Meisterschaft, dann ist das Stadion der beste Ort.

Eine große Mannschaft

Wer sich wirklich für Fußball interessiert, hat nicht nur die heimischen Vereine im Blick, sondern genauso die Turniere, an denen die bekanntesten Clubs der Welt teilnehmen. Bayern München, Benfica Lissabon, Manchester United oder der FC Barcelona sind hier nur einige der bekannten Vereine. Vor allem die Spiele des FC Barcelona sind immer interessant und den Traditionsverein einmal Live zu erleben, ist ein Traum vieler großer und kleiner Fußballfans. Für alle, die im Stadion dabei sein wollen, ist das Internet die beste Adresse. Kaufen sie hier Tickets für den FC Barcelona, dann ist das schnell erledigt, es ist sicher und man kann entscheiden, wo man sitzen möchte. Wer gerade eine Reise in die katalanische Hauptstadt plant, sollte das mit einem Besuch im Stadion verbinden. Trifft die Mannschaft auf einen interessanten Gegner, dann sind die in der Regel schnell ausverkauft, folglich ist es wichtig, die Reise und den Kauf der Karte perfekt zu timen.

Was kosten die Eintrittskarten?

Fußball schauen in Barcelona ist nicht selten deutlich günstiger als in Deutschland. Touristen zahlen selbst auf guten Plätzen meist zwischen 70 und 150 Euro. Günstige Karten für Plätze, die weiter oben sind oder für Stehplätze, sind bereits für 30 bis 35 Euro zu haben. Preiswert sind die Karten immer dann, wenn der FC Barcelona gegen eine weniger bekannte Mannschaft antritt. Die Preise variieren, je nachdem, wie wichtig ein Spiel ist. Handelt es sich um ein Spiel im UEFA-Cup oder in der Champions League, dann kostet die Karte mehr. Dies ist auch der Fall, wenn Barcelona um die Meisterschaft in der „La Liga“ spielt, die mit der Ersten Bundesliga in Deutschland zu vergleichen ist. Wer sich ein Spiel live im „Camp Nou“ ansieht, sollte es nicht versäumen, das sehr interessante Museum zu besuchen, um mehr über den bekannten Verein zu erfahren.

Fazit Zum Hobby Fußball schauen

Fußball schauen ist mehr als nur ein Hobby, es ist eine Passion, die immer wieder Spaß macht. Jedes Spiel ist anders, selbst wenn der vermeintliche Favorit schon vorher feststeht. Zu Hause auf dem Sofa oder im Stadium sitzen die echten Experten, die selbstverständlich alles anders geplant hätten. Gewinnt die Mannschaft, dann hat der Trainer jedoch alles richtig gemacht. Fußball ist Leidenschaft, ein , bei dem man mitfiebert und anfeuert. Dies gilt für die kleine Dorfmannschaft, die in der Kreisliga spielt, ebenso wie für die weltbekannten Vereine wie den FC Barcelona oder Bayern München. Die Fans teilen sich ein Hobby und das an jedem Samstag, zu Hause, mit Freunden in der Stammkneipe oder mit vielen tausend Fans im Stadion.

Bild: @ depositphotos.com / IgorVetushko

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)
×