Hobby: Modelleisenbahn

Eine Modellbahn ist ein Hobby, das schon seit vielen Jahren ganze Generationen begeistert. Vielleicht hat der Großvater schon mit der Modellbahn angefangen, die Freude daran an den Vater weitergegeben und heute sind es Sohn und Enkel, die dem Hobby immer noch nachgehen. Viele fangen aber ganz von vorn an und müssen sich ihr Eisenbahnmodell zusammenstellen. Worauf müssen Anfänger achten? Was ist wichtig und welches Zubehör wird für eine Modellbahn benötigt?

Wie beginnt man mit dem Bau einer Modelleisenbahn?

Alle, die sich in der Freizeit eine Modellbahnanlage kaufen wollen, werden vor einem mehr als großem Angebot stehen. Es gibt alle Arten von Modellbahnen für Ihr Projekt, beispielsweise auf der Seite von Modellbahnunion. Dort kann man nicht nur Loks und Wagen, Schienen und Gebäude finden, sondern auch weiteres Zubehör und das im unterschiedlichen Maßstab. Je nach Größe der Eisenbahnanlage wird ein ganzer Raum benötigt, Einsteiger werden aber zunächst mit einer Spanplatte und den entsprechenden Böcken zurechtkommen. Die Modellbahn wird dann nach und nach ergänzt und wächst. Deshalb ist es immer eine gute Idee, die Modellbahn in einem Bereich der Wohnung oder des Hauses aufzubauen, wo sie nicht stört, beispielsweise auf dem Speicher oder in einem trockenen Kellerraum.

Die verschiedenen Spurgrößen

Das Hobby Modelleisenbahn ist vor allem eine vielschichtige Beschäftigung für die Freizeit, bei der es immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Nachdem der passende Raum für die Modellbahn gefunden wurde, muss geklärt werden, welchen Maßstab die Bahn haben soll. Besonders beliebt ist die sogenannte Spur H0, bei der das Original 87 Mal größer ist als die Modellbahn. Wer beispielsweise fünf Meter hat, hätte in der Realität 435 Meter zur Verfügung. Für diese Spur gibt es eine sehr große Auswahl an Triebwagen, Personenwagen und Lokomotiven.

Mit dieser Spur gibt es aber ein Problem: Es bestehen zwei Systeme der Spur H0, die inkompatibel sind, sie können also nicht zusammen als Modellbahn verwendet werden. Interessant ist die neue Gleisgröße G, die Japaner schwören dagegen auf die Spur N, die klein ist und daher wenig Platz braucht.

Welches Werkzeug oder Zubehör wird benötigt?

Sollten Einsteiger zunächst mit maximal zwei Zügen oder mit einem praktischen Set starten? Alle bekannten Hersteller, wie beispielsweise Märklin oder Fleischmann, bieten interessante Startsets an, die neben einem Triebwagen, also einer Lokomotive, noch einen Personenwagen und die passenden Schienen beinhalten. Diese Sets können dann nach und nach erweitert werden, sodass neben mehr Gleisen und Zügen auch das richtige Zubehör dazukommt. Die Züge immer nur im Kreis fahren zu lassen, macht auf Dauer natürlich keinen Spaß. Wächst die Modellbahnanlage und es kommen immer mehr Schienen und Weichen dazu, dann ist es sinnvoll, eine Gleisplanung zu erstellen. Zu diesem Thema gibt es eine Vielzahl von Softwarelösungen, die speziell für die Modellbahn entwickelt worden sind.

Die Beschäftigung mit der Modelleisenbahn setzt ebenfalls ein bestimmtes technisches Verständnis voraus. Schraubenzieher, kleine Zangen und Schrauben in unterschiedlichen Größen sollten bereitliegen, falls es einmal zu Problemen kommt. Bei Defekten, die nicht selbst repariert werden können, ist es ratsam, das komplette Teil zu einem Fachhändler zu schicken.

Mit welchen Schwierigkeiten müssen Anfänger im Modellbahnbau rechnen?

Bevor mit dem Aufbau der Modellbahnanlage begonnen wird, ist es wichtig, einen Plan zu erstellen, wie die Anlage später aussehen soll. Wie sollen die einzelnen Züge fahren? Wo gibt es Tunnels und wo soll der Bahnhof stehen? Welche Landschaft ist richtig und welche Gebäude und Figuren sollen die Anlage erst lebendig und interessant machen? Was das angeht, hat andere Vorstellungen, seiner Modellbahnanlage Leben einzuhauchen. Manches klappt jedoch nicht immer wie geplant. So kann es beispielsweise passieren, dass im Raum, in dem die Anlage steht, keine ausreichende Anzahl von Steckdosen vorhanden sind. Die Beleuchtung für die Modellanlage muss ebenfalls stimmen und sollte vorher genau geplant werden.

Eine Modellbahnanlage entsteht immer Stück für Stück und Sie sollten sich nehmen, alles nach Plan aufzubauen. Vor allem die Gleise müssen gut gebaut und stabil sein. Die Unterlage spielt hier eine wichtige Rolle, denn die Züge sollten durch eine Landschaft und nicht einfach nur auf einer Spanplatte fahren. Diese Unterlage anzubringen, erfordert und eine ruhige Hand.

Ist eine Modellbahnanlage teuer?

Ist eine Modelleisenbahn eigentlich ein teures Hobby? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, dafür ist der Modellbau zu vielseitig. Jeder kann seine Modellbahnanlage so gestalten, wie es ihm persönlich gefällt. Wer mit einem Basis-Set für Einsteiger beginnt, muss mit Kosten zwischen 50 und 100 Euro rechnen. Die Sets der bekannten Hersteller enthalten eine Lokomotive, mehrere Wagen in der Spurgröße H0, einige Gleisteile und ein Steuergerät. Am oberen Ende der Skala warten komplizierte Modelle in der Größe C, bei denen eine Lokomotive und ein Waggon 500 Euro oder mehr kosten. Falls zudem noch eine bestimmte Landschaft mit Wiesen und Feldern oder eine komplette Stadtszene geplant sind, dann wird die Anlage sehr schnell äußerst teuer. Wer einen besonderen Zug wie den berühmten „Orient Express“ im Miniaturformat möchte, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen.

Viele Nebenkosten

Zu den Kosten für die Modelleisenbahn und das Zubehör gesellen sich dann noch solche Dinge wie eine passende Software, um Strecken exakt planen zu können. Nicht zu vergessen die Nebenkosten, die bei einer Modelleisenbahnanlage zwangsläufig entstehen. Der Strom kostet Geld und wenn die Anlage in einer Dachkammer oder einem Kellerraum steht, muss auch die Heizung berechnet werden. Selbst wenn nicht mit der Bahn gespielt wird, sollte sie nicht zu kalt oder feucht stehen. Dementsprechend kostet die Heizung, selbst wenn sie nur auf einer niedrigen Temperatur läuft. Es sind oftmals die Kleinigkeiten, die bei dieser kreativen Freizeitbeschäftigung ins Geld gehen.

Fazit

Eine Modellbahn ist etwas, was Groß und Klein gleichermaßen in den Bann zieht. Kaum eine andere Freizeitbeschäftigung bietet ein so breites Spektrum an Möglichkeiten wie der Bau einer Modellbahnanlage. Elektronik-Fans kommen hier auf ihre Kosten, ebenso wie alle leidenschaftlichen Eisenbahner. Alle, die kreativ sind und gerne Landschaftsbilder oder Teile von Städten nachbauen, werden mit dem Modellbahnbau ihre Passion finden, selbst Modellbauer fühlen sich von einer solchen Eisenbahnanlage angesprochen. Neben der Freude, etwas zu organisieren, programmieren und zu gestalten, ist es nicht zuletzt die Sammelleidenschaft, die eine Modellbahnanlage für viele so faszinierend macht. Übrigens sind es nicht nur Männer, die mit der Eisenbahn spielen, auch Frauen haben die kleine Bahn für sich entdeckt.

Bild: @ depositphotos.com / spitzi

Hobby: Modelleisenbahn

Tommy Weber
×