Hobby: Kochen

Kochen als Hobby – für alle, die gerne und gut essen

Die einen schieben eine tiefgekühlte Pizza in den und wünschen sich, besser kochen zu können, andere kochen ein Menü mit mehreren Gängen und sind damit immer noch nicht zufrieden. Wieder andere möchten gerne das Lieblingsgericht aus Kindertagen nachkochen. Gründe, das Kochen als Hobby für sich zu entdecken, gibt es viele. Oft reicht schon der Gedanke an ein leckeres Essen von der Oma, um für einen Glücksmoment zu sorgen. Daher ist es immer eine gute Idee, mit dem Hobby Kochen anzufangen.

Kochen ist ein entspannendes Hobby

Kochen als Hobby klingt für viele in erster Linie nach Arbeit. Kartoffeln schälen und putzen, Fleisch anbraten und Soßen kreieren – in den Ohren von Kochmuffeln klingt so etwas wie purer Stress. Ein kleiner Fehler reicht schon aus und das Essen ist verdorben. Bekanntlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und wer sich Kochen als Hobby aussucht, muss auch immer mal wieder mit Fehlern rechnen. Kochen ist in erster Linie aber ein Hobby, was entspannt, die fördert und dabei hilft, Stress abzubauen. Kochen bedeutet zudem, Abstand vom Alltag zu bekommen. Für alle Hobbyköche gibt es sogar eine Belohnung, nämlich ein leckeres, selbst zubereitetes Essen.

Wer kocht, isst bewusster

Kochen als Hobby hat dazu noch einen gesunden Aspekt, denn wer selbst den Kochlöffel schwingt, isst sehr viel bewusster. Hobbyköche bekommen mit der ein Gespür für die Lebensmittel, mit denen sie „arbeiten“. Sie verstehen die Zusammenhänge der einzelnen Kochvorgänge besser und essen daher auch bewusster. Wer gerne kocht, schaut nicht unbedingt auf die Preise und kauft das besonders billige Fleisch ein. Kochen als Hobby macht vielen erst bewusst, wie wichtig es sein kann, Lebensmittel, wie beispielsweise Fleisch, aus der Region zu kaufen.

Wer sich das Hobby ausgesucht hat, weiß, dass jedes fertige Gericht so etwas wie eine Komposition ist. Eine Tüte aufzureißen, um sich mit irgendetwas zu sättigen, ist eine Sache, Kochen als Prozess vom Feld auf den Teller zu betrachten, ist etwas ganz anderes. Essen wird nicht mehr als eine Selbstverständlichkeit betrachtet und beugt auch einem allzu verschwenderischen Umgang vor.

Kochen als Hobby – immer wieder etwas Neues kennenlernen

Die Reise eines Hobbykochs beginnt nicht selten mit einem perfekten Spiegelei. Danach ist das Rührei an der Reihe und nachdem die Fähigkeiten immer mehr verfeinert wurden, wartet als Krönung das Omelett. Selbst als Hobby ist Kochen ein echter Lernprozess und es gibt ständig etwas Neues zu entdecken. Woran kann man einen wirklich guten Koch erkennen? An seinen Bratkartoffeln, sie sind eine weitere Königsdisziplin für alle, die gerne kochen. Frischen Fisch schmackhaft zubereiten erfordert schon mehr Übung, denn es gibt viele Fischarten und entsprechend viele Möglichkeiten für die Zubereitung.

Profis am Herd schätzen, dass Hobbyköche gut ein Jahr brauchen, bis sie einen Heilbutt zubereiten können, ohne dabei in Panik zu geraten. Kochen eröffnet völlig neue Welten, denn Kochen als Hobby kann zu einer kulinarischen Reise um die ganze Welt werden.

Hobbyköche leben gesünder

Wer selbst anfängt, wird wahrscheinlich erstaunt sein, wie viele gesunde Lebensmittel ihm zur Verfügung stehen. Die an Kräutern und Pilzen, an und Fisch, Fleisch und anderen Zutaten ist groß. Zudem kann jeder, der in seiner Freizeit gerne am Herd steht, selbst entscheiden, wie viel Zucker, Fett oder Salz ins Essen kommen. Der richtige Umgang mit Nahrungsmitteln sorgt dafür, dass Vitamine und Mineralstoffe beim Kochen erhalten bleiben. Alle, die selbst kochen, entscheiden zudem, wie viele Kalorien das Essen pro Portion hat.

Falls ein paar Kilogramm zu viel auf den Hüften sind, dann rechnet der Hobbykoch schnell aus, welche leckeren auf den Teller kommen müssen, damit die Pfunde wieder verschwinden. Selber kochen hilft also effektiv dabei, auch gesünder zu leben.

Die Nahrungsmittel besser kennenlernen

Viele laufen mit Scheuklappen durch einen Supermarkt, sie sehen nur die Lebensmittel, die auf ihrem Einkaufszettel stehen und schauen weder nach links noch nach rechts. Jeder, der Kochen zu seinem Hobby machen will, sollte sich Zeit zum Einkaufen nehmen. Dies gilt besonders für Obst und Gemüse. Was hat gerade Saison und aus welchen Gemüse- oder Obstsorten kann man etwas Leckeres zaubern? Wer es für sich entdeckt hat, muss den Supermarkt mit anderen Augen sehen. Welche Lebensmittel harmonieren miteinander und welche eher nicht? Ständig kommen neue Züchtungen dazu und wer Überraschungen mag, greift zu, informiert sich und probiert es einfach mal aus. Kochen ist nicht nur ein köstliches, sondern zugleich ein immer spannendes Hobby.

Kochen verbindet Menschen miteinander

Eine Mahlzeit für sich allein zubereiten, macht vielleicht Spaß, jedoch allein zu essen, ist weniger erfreulich. Wer gerne kocht, kann seine immer wieder überraschen und ohne Probleme zusammen an einen Tisch bekommen. Hobbyköche laden gerne Gäste ein, sie sind gesellig und freuen sich natürlich über das Lob für ein gelungenes Essen. In vielen Wohnungen und Häusern sind Essen, Kochen und Wohnen ein offener Bereich, da macht das Zubereiten gleich noch mehr Freude. Mit den Freunden in der Küche bei einem guten Glas Wein über die Köstlichkeiten auf dem Herd zu diskutieren, ist interessant, denn so erfahren leidenschaftliche Hobbyköche immer wieder etwas Neues.

Beim Einkaufen mit dem Gemüseverkäufer oder der Fleischverkäuferin ins Gespräch zu kommen, wird schnell eine Fachsimpelei. Welches Gemüse ist aktuell besonders zu empfehlen und welches Fleisch passt besonders gut dazu? Aus einer Unterhaltung wird ein reger Austausch an Erfahrungen und eine Prise Philosophie, insbesondere über das Essen und das Kochen, ist ebenfalls immer dabei.

Video: Kochtipps für Anfänger – stressfrei kochen lernen #Hobbykoch

Kochtipps für Anfänger - stressfrei kochen lernen #Hobbykoch

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit zum Hobby Kochen

Kochen als Hobby ist nicht nur etwas für Menschen, die generell gerne essen, sondern auch eine Leidenschaft für alle, die es verstehen, zu genießen. Die eigenen Kreationen auf den Tisch zu bringen, macht viel Freude, selbst wenn ab und zu mal ein Blick ins Kochbuch notwendig war. Kochbücher gibt es in einer unendlichen Vielfalt und sie dienen den Hobbyköchen als Gedächtnisstützen und als Inspiration. Das Gleiche gilt für die vielen Kochforen im Internet, wo diejenigen, die Kochen erst gerade als Hobby für sich entdeckt haben, viel lernen können. Wer kocht, lebt gesünder und vielfach sparsamer, denn es müssen nicht immer ausgefallene exotische Gerichte sein, ein leckerer Kartoffelsalat kann genauso für kulinarische Freude sorgen.

: @ depositphotos.com / fizkes

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)