Hobby: Handytasche aus Filz

Hobby Handytasche aus Filz

Fast jeder nutzt heute ein Handy oder ein Smartphone, aber nicht jeder hat es ständig in der Hand oder griffbereit in der Hosentasche. Wer sein Handy vor Kratzern und anderen Beschädigungen schützen will, sollte es in einer Handytasche aufbewahren. Eine Handytasche aus Filz ist ein sehr sicherer Ort für ein teures Smartphone und zudem ein praktisches für viele Gelegenheiten. Handytaschen und Hüllen gibt es viele, aber wenn eine Handytasche aus Filz selbst genäht wird, ist sie stets ein Unikat.

Ein robuster Stoff

Filz ist ein ganz besonderer , der nicht wie andere Stoffe aus Garnen und Zwirnen hergestellt wird. Filz entsteht mittels chemischer, thermischer oder mechanischer Verarbeitung aus Fasern, die zu einem Stoff werden, zur Filzwolle. Filz kann aus chemischen sowie aus natürlichen Materialien entstehen, wie etwa aus Schurwolle. Unterschieden wird der Stoff nach seiner Herstellung in Nadelfilz oder in Walkfilz. Während der Walkfilz nur aus Wollfasern entsteht, ist der Ausgangsstoff für den Nadelfilz ein dünnes Vlies, was entweder mit sogenannten Nadelbarren oder mit Filznadeln bearbeitet wird.

Filz hat viele Vorteile, denn es ist schmutzabweisend und kann in der Maschine gewaschen werden. Der Stoff ist elastisch und damit ideal für Smartphones in unterschiedlichen Größen. Welche Art von Filz für die Handytasche infrage kommt, muss jeder selbst entscheiden. Ob Nadelfilz und Walkfilz, beide sind ein besonders zuverlässiger Schutz für das Smartphone oder das Handy.

Welches Arbeitsmaterial wird benötigt?

Wer eine Handytasche aus Filz herstellen möchte, braucht folgendes Arbeitsmaterial:

  • Filzstoff, entweder fertig als Meterware gekauft oder selbst gefilzt.
  • Ein zwei bis drei Zentimeter breites Gummiband.
  • Eine Schere
  • Ein Maßband
  • Farblich zum Filz passendes Nähgarn.
  • Eine Nähmaschine oder eine Nähnadel.
  • Stecknadeln und einen Knopf.

Filz ist ein sehr fester und dichter Stoff, der an den Kanten nicht ausfranst, was aufwendige Näharbeiten überflüssig macht. Wer vielleicht noch einen alten Filzpullover oder einen Filzhut im Schrank hat, kann sie zu einer schicken Handytasche aus Filz verarbeiten.

Das Zugband anbringen

Im ersten Arbeitsschritt wird der Filz zugeschnitten, und zwar in zwei gleich große Stücke. Sie müssen die Maße des Smartphones plus einer Nahtzugabe von 1,5 Zentimetern rundherum haben. Die Handytasche aus Filz bekommt zudem einen Auswurf-Mechanismus, der aus dem Gummiband und einem Griffstück besteht. Dieses Griffstück misst fünf mal fünf Zentimeter, die aus dem Filz zugeschnitten werden, wahlweise kann auch ein Knopf verwendet werden.

Das Gummiband wird so lang abgeschnitten, dass es der Länge der 1,5-fachen Höhe des Smartphones entspricht. Das Filzstück, was später die Rückseite der Handytasche ergibt, wird mit der Außenseite nach unten auf einen Tisch gelegt. Jetzt von der schmalen Unterkante aus fünf Zentimeter nach oben abmessen und anschließend markieren. Dann das Ende des Zugbands auf diese Markierung legen, sodass sie mittig ist, das lange Ende zeigt vom Filzstück weg. Das Band mit einer Stecknadel fixieren und dann so fest annähen, damit es sich später nicht löst, wenn daran gezogen wird.

Die Vorderseite zuschneiden

Mit der Vorderseite der Handytasche aus Filz geht es weiter. Wie die untere Seite, so wird auch die vordere Seite wieder hochkant mit der Außenseite nach unten auf den Tisch gelegt. Nun von der schmalen oberen Seite aus fünf Zentimeter nach unten abmessen. In dieser Höhe quer einen Schlitz in den Filz einschneiden, der sich in der Mitte befinden und wenige Millimeter breiter als das Zugband sein sollte. Durch den Schlitz wird dann später das Band gefädelt. Hübsch sieht es aus, wenn der Schlitz mit Knopflochstichen umrundet wird. So werden auch die Kanten geschützt und können nicht so schnell ausleiern.

Die Handytasche aus Filz zusammennähen

Im nächsten Schritt wird aus den beiden Hälften eine Handytasche aus Filz. Die beiden Filzstücke werden mit den Innenseiten aufeinandergelegt, danach wird das Zugband nach innen umgeklappt. Anschließend wird es auf der Innenseite zwischen den beiden Filzhälften nach oben geführt und schließlich durch den Schlitz nach außen geschoben. Damit die Hälften perfekt zusammenpassen, werden sie zunächst mit Stecknadeln fixiert und erst dann an den langen Seiten sowie an der Unterkante zusammengenäht. Einfacher wird das Nähen, wenn man an einer Seite beginnt und dann umlaufend näht. Der Abstand sollte dabei rund 0,5 Zentimeter betragen.

So wird das Griffstück angebracht

Was jetzt noch fehlt, ist das praktische Griffstück, was dafür sorgt, dass sich das Zugband immer bequem greifen lässt. Zudem hat es die Aufgabe, dass das Zugband nicht durch den Schlitz im Stoff in das Innere der selbst genähten Handytasche aus Filz rutscht. Das Smartphone wird dazu einmal in die neue Tasche gesteckt und ganz nach unten geschoben. Sitzt die Tasche stramm um das Smartphone, wurde alles richtig gemacht. Wichtig ist, dass das Handy nicht aus der Tasche fallen kann.

Nun die Stelle markieren, an der das Zugband durch den Schlitz in der Handytasche verschwindet, dann am Band ziehen und das Smartphone wieder herausnehmen. Das Band kann einen Zentimeter über der Markierung abgeschnitten werden. Für den Griff selbst das kleine Viereck aus Filz in der Mitte zusammenklappen und über das Ende des Bandes stülpen. Das Ganze mit Stecknadeln fixieren und rundum mit einem möglichst engen Zickzackstich zusammennähen. Wem das Griffstück aus Filz nicht gefällt, der kann wahlweise auch einen schönen Knopf nehmen.

Die Handytasche verschönern

Eine selbst gefertigte Handytasche muss nicht unbedingt schlicht sein, sie lässt sich mit vielen Ideen aufpeppen. So kann beispielsweise die Naht des Zugbands auf der äußeren Seite mit hübschen Ziernähten kaschiert werden. Wer möchte, dazu noch eine Applikation anbringen. Die Außenkanten können ebenfalls mit einer extravaganten Ziernaht verschönert werden. Ein Monogramm in die Tasche nähen, ist ebenfalls eine sehr schöne Idee. Wer Verzierungen abbringen will, sollte so etwas jedoch vor dem Zusammennähen machen, später wird es sonst schwierig.

Video: Handyhülle nähen aus Filz – Annas Adventskalender im November – Türchen 5

Handyhülle nähen aus Filz - Annas Adventskalender im November - Türchen 5

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit zum Hobby Handytasche aus Filz

Eine Handytasche ist nicht nur zu , sondern auch zu anderen Anlässen eine schöne Geschenkidee. Filz hat gegenüber der Ledertasche, die sonst gerne für die Aufbewahrung des Smartphones genutzt wird, viele praktische Vorteile. nutzt sich schnell ab und wird unansehnlich, wenn das Handy viel aus der Tasche genommen wird. Bei Filz kann so etwas nicht passieren. Der Stoff bleibt selbst bei längerem Gebrauch schön, er ist schmutzabweisend und das teure Smartphone ist sicher in dieser Tasche aus weichem Filz aufgehoben. Wird die Tasche hübsch verziert, dann ist sie auch noch individuell.

: @ depositphotos.com / Garry518

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)