Hobby: Singen

Warum das Hobby Singen glücklich macht

„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse haben keine Lieder“, heißt es in einem bekannten Sprichwort. Johann Gottfried Seume hat aus dem Spruch ein populäres Volkslied gemacht. Die Bedeutung des Spruchs zielt darauf ab, dass wer singt, keine bösen Gedanken oder böse Absichten hat. Singen steht vielmehr für ein friedliches, fröhliches und harmonisches Miteinander. Das Hobby Singen verbindet die Menschen und es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Singen glücklich macht.
Wer also auf der Suche nach dem Glück ist, sollte vielleicht anfangen, zu singen.

Nicht reden, sondern singen

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Singen als Hobby hat viele Vorteile und ist empfehlenswerter als immer nur zu reden. Die eigene Stimme ist ein Instrument und wer dieses Instrument beherrscht, was nichts kostet und immer zur Verfügung steht, wird sich wohler fühlen. Singen hat viel mit Wohlfühlen zu tun, aber auch damit, jemanden Mut zu machen. Gemeinsames Singen im Stadion soll der Mannschaft den Rücken stärken und wer bei einer Feier ein Lied anstimmt, wird mit Sicherheit viele Mitsänger finden. Sicher ist nicht jeder ein begnadeter Sänger, was nicht weiter schlimm ist, denn das Hobby Singen soll ja in erster Linie Freude machen. Menschen, die stottern, haben keine Probleme damit, einwandfrei zu singen. Daher wird Gesang auch als Therapie für stotternde genutzt.

Wer seine Stimme schulen möchte, kann es heute mit zahlreichen Programmen aus dem Internet. In den Videos verraten professionelle Sänger und Sängerinnen ihre und zeigen, wie einfach es ist, Singen zu lernen und seine Stimme immer mehr zu verfeinern.

Mit dem Hobby Singen Gefühle ausdrücken

Die Stimme als Instrument bietet jedem Menschen die Möglichkeit, sich auf eine ganz besondere Weise auszudrücken. In kein anderes Instrument kann so viel inniges Gefühl gelegt werden, wie in die eigene Stimme. Natürlich kann die menschliche Stimme nicht mit dem Tonumfang eines Flügels mithalten, dafür kann der Gesang aber leidend, neckisch, lustig, energisch, fröhlich oder leidenschaftlich klingen. Diese Bandbreite kann selbst ein Pianist von Weltklasse nicht nachmachen. Die Stimme ist immer unverwechselbar und einmalig. Wer seine Gefühle ausdrücken will, sollte daher unbedingt singen.

Mit Gesang gegen die Wut

In der heutigen gehört es zum guten Ton, immer sachlich, ruhig und vor allem höflich zu bleiben. Dies gilt auch für alle, die wirklich Wut im Bauch haben, sie aber nach außen nicht zeigen dürfen. Niemand wird angeschrien, damit sich niemand verletzt fühlt, singen ist ein sehr gutes Ventil für alle, die wütend sind. Durch Singen fällt es leicht, sich wieder abzureagieren, und es gibt eine Menge Lieder, die zu dieser Situation wunderbar passen. Wer allein zu Hause ist, sollte die Gelegenheit nutzen und so richtig laut singen. Dann ist die Wut garantiert schnell verflogen.

Singen ist immer etwas ganz Persönliches

Gesang ist immer eine sehr persönliche Sache, und je besser die Singstimme funktioniert, umso besser werden die persönlichen Gefühle nach außen getragen. Wer das Hobby Singen ernst nimmt, übt mit dem Instrument Stimme, wann immer sich die Gelegenheit dazu ergibt. Wer das Singen beherrscht, kann alles, was er eigentlich sagen möchte, auch musikalisch ausdrücken. Fast jeder trägt eine Maske vor seinem Gesicht, beim Singen wird diese Maske aber gelüftet, deshalb ist Singen immer etwas sehr Persönliches.

Musik intensiv erleben

Musik hören ist bereits ein intensives Erlebnis. Jeder hat ein ganz bestimmtes Musikstück oder ein Lied, mit dem vielleicht Erinnerungen verbunden sind. Das Hobby Singen macht das Erlebnis, was mit einem Musikstück oder einem Lied verbunden ist, um ein Vielfaches intensiver. Genau so etwas macht Menschen, die gerne singen, so glücklich. Der Körper vibriert beim Singen und wer seine eigene und damit einzigartige Stimme hört, erlebt die Musik mit ihrer ganzen Kraft. Der Sänger oder die Sängerin können verstehen, was der Verfasser des Liedes gespürt hat, sie können nachvollziehen, welche Gedanken er hatte, als der das Lied komponierte.

Sänger leihen den Komponisten praktisch ihre Stimme, um zu interpretieren, was sie einst gefühlt und vielleicht auch durchlitten haben.

Singen ist eine Botschaft

Im Grunde verbindet das Hobby Gesang die Musik mit den passenden Worten und macht die Musik damit zu einer Botschaft. Da gibt es die Lieder, die vom Verlust der großen Liebe erzählen, die mahnen, die warnen und sogar für ein Lächeln auf bei den Zuhörern sorgen. Nicht selten sind Lieder sehr raffiniert in Reime verpackt, die lustig oder auch traurig sind. Wer beispielsweise die Lieder von Franz Schubert hört oder singt, kann nachvollziehen, welche Tragik das kurze Leben des großen Komponisten geprägt hat.

Singen ist eine herrliche Symbiose aus Musik und Text, die die Menschen ganz bestimmte Situationen nachfühlen lässt. Wer das Hobby Singen für sich entdeckt hat, sollte seinen Gesang aufnehmen. Sich selbst zu hören, heißt auch, mitfühlen zu können.

Singen verleiht Mut

Wer in den dunklen Keller gehen muss, sollte dabei ein Lied singen, denn Gesang macht Mut. Wenn Kinder Angst haben, summen oder singen sie ihr Lieblingslied und fühlen sich danach viel besser. Durch Singen lässt sich eine unheilvolle Stille beenden und wer seine Stimme erhebt, macht auch anderen damit Mut. Schon immer haben Menschen in schwierigen Situationen gesungen und andere auf diese Weise animiert, mitzusingen. Der gemeinsame Gesang hat im Laufe der Geschichte den Menschen immer wieder Mut gemacht. Alle, die laut singen, wenn sie sich fürchten, zeigen auf diese Weise, dass sie nicht kleinlaut sind, zudem geben sie den Ton an, ohne dabei unfreundlich auf andere zu wirken.

Video: Stimmbildung im Alltag: Wie man singen lernen kann | Gut zu wissen | BR

Stimmbildung im Alltag: Wie man singen lernen kann | Gut zu wissen | BR

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit

Das Hobby Singen macht nicht nur viel Freude, sondern stärkt auch das Selbstbewusstsein. Singen macht frei und lenkt die Gedanken in andere Bahnen. Wer allein singt, kann sich dabei wunderbar ablenken und wer einem Kind am Abend etwas vorsingt, nimmt ihm die Angst vor der Nacht. Gemeinsam in einem Chor zu singen, ist jedoch immer ein ganz besonderes Erlebnis, denn Chöre sind zeitlos im und jeder kann ohne große Vorbereitung mitsingen. Das Hobby Singen mit den Menschen zu erleben, die ebenso denken, macht doppelt Freude. Jeder hat schon einmal gesungen und selbst wenn am Anfang nicht jeder Ton perfekt getroffen wird, Übung macht bekanntlich den Meister. In einem Chor lässt sich die Stimme wunderbar schulen, um sie kräftiger, technisch besser und ausdrucksstärker zu machen.

Bild: @ depositphotos.com / luismolinero

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)