Hobby: Schreiben

Hobby: Schreiben

Viele haben Lesen als Hobby für sich entdeckt, aber kaum jemand kommt auf die Idee, selbst etwas zu . Auf der anderen Seite gibt es Menschen, die Geschichten, Gedichte, Essays oder vielleicht sogar ein ganzes Buch im Kopf haben und nicht wissen, wie sie es zu bringen sollen. Mit Schreiben lässt sich Geld verdienen, selbst wenn nicht jedes Buch gleich zu einem Bestseller wird. Wer gerne schreibt, sollte zunächst einmal klein anfangen und sich flotte, lustige oder kluge Sprüche für alle Gelegenheiten ausdenken.

Schreiben heißt kreativ sein

Schreiben hat immer etwas mit zu tun. Wer kreativ denken kann, dem wird es auch nicht schwerfallen, etwas zu schreiben. Ob kreatives Schreiben erlernbar ist? Viele sind der Ansicht, dass so etwas nicht funktionieren kann, denn schließlich ist kreatives Schreiben kein Handwerksberuf, den jeder nach Belieben erlernen kann. Wer ernsthaft etwas schreiben möchte, sollte sich an bestimmte Regeln halten, wie beispielsweise, dass alles, was wichtig ist, so früh wie möglich im Text auftauchen sollte. Alles, was eher Nebensache ist, darf noch etwas warten.

Jeder Autor beginnt mit einem starken Satz, um den Leser neugierig zu machen. Ist dies geschehen, dann wird der Leser auch weiterlesen, denn er möchte schließlich wissen:

  • Worum es überhaupt geht.
  • Welche Personen in der Geschichte vorkommen.
  • Wie sich die Geschichte weiterentwickelt.

Die ersten Worte sind entscheidend

So beginnt Robert Louis Stevensons „Schatzinsel” mit den Worten: „Gutsherr Trelawney, Dr. Livesey und die übrigen Herren haben mich gebeten, unsere Fahrt nach der Schatzinsel vom Anfang bis zum Ende zu beschreiben, und dabei nichts zu verschweigen als die genaue Lage der Insel, und zwar auch dies nur deshalb, weil noch jetzt ungehobene Schätze dort vorhanden sind.“

Von einer geheimnisvollen Schatzinsel ist hier die Rede und ihre genaue Lage wird verschwiegen. Warum wohl? Vielleicht gibt es dort wirklich Schätze? Welche werden die Hauptfiguren erleben? Millionen Leser hat dieser erste Satz des Romans in seinen Bann gezogen und Stevenson hatte sein Ziel erreicht.

Wer sich schon mit den ersten Sätzen abmühen muss, wird das Buch sehr schnell wieder aus Hand legen, weil es vielleicht zu umständlich, zu kompliziert oder einfach zu langweilig geschrieben wurde. Schreiben ist ein anspruchsvolles Hobby für den, der schreibt, aber für alle, die das Geschriebene lesen, sollte es immer ein Vergnügen sein.

Glückwünsche für jeden Anlass

Wer kreativ ist und Fantasie hat, kann beispielsweise Glückwünsche und Sprüche mit einer kleinen Geschichte verbinden und so eine Freude machen. Das Geschriebene sollte dabei zum Anlass passen und immer positiv sein. Niemand, der 70 Jahre alt wird, will hören, dass mit dem Alter langsam, aber sicher, die Gebrechen kommen. Das Ganze sollte andererseits auch keine reine Aufzählung sein, bei der die besonderen Ereignisse eine Rolle spielen, denn so etwas ist langweilig. Besser ist es, mit einem kleinen Rätsel zu beginnen, wie: Was haben Deine Geburt, lieber Opa und ein bekanntes wohl gemeinsam? Der Opel Taunus 12 M erblickte am selben Tag wie Du das der Welt. Die Frauen haben vor 70 Jahren die Hosenmode für sich entdeckt und Komfort ist im Zelturlaub Trumpf.

Diese kleine „Zeitreise“ macht garantiert nicht nur dem Jubilar Spaß, auch wenn der Text als Rede gehalten wird, werden sich die Zuhörer amüsieren. Ganz gleich, um welchen Anlass es sich handelt, der Text sollte immer darauf zugeschnitten sein, Erinnerungen zu wecken, auch an Komplimenten muss nicht gespart werden. Übertrieben werden sollte das Ganze aber nicht.

Lustig kann sehr schwer sein

Jeder Schauspieler weiß, dass es einfacher ist, die Zuschauer zum Weinen als zum Lachen zu bringen. Bei einem Schriftsteller ist es nicht anders. Nicht jeder hat die gleiche Art von Humor, viele lachen über etwas, mit dem andere gar nichts anfangen können. Alle, die etwas Lustiges schreiben möchte, sollten nicht den Fehler machen und etwas aufschreiben, was sie selbst lustig finden. Hier ist es eine gute Idee, lustige Ereignisse in Kurzgeschichten zu verpacken und sie zuerst der vorzulesen. Findet die Familie die Kurzgeschichten wirklich lustig und lacht nicht nur aus Höflichkeit, dann können sie veröffentlicht werden.

Viele haben schon heitere Kurzgeschichten auf ihrer eigenen Webseite oder ihrem Blog veröffentlicht. Da auch Verlage ins Internet schauen, werden aus den Geschichten manchmal sogar Bücher. Die Geschichten können sich um den Beruf mit all seinen Tücken drehen, ebenso wie um eine Urlaubsreise, die nicht ganz so entspannt war wie geplant.

Texten und werben

Mit dem Schreiben Geld verdienen klappt auch, wenn Texte für die Werbung geschrieben werden. Ein Werbetext ist dann gelungen, wenn die Leser das Produkt nach der Lektüre haben möchten oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen. Werbetexte müssen den Leser direkt ansprechen und schnell auf den Punkt kommen. Niemand liest sich endlos lange Texte über die Vorzüge eines bestimmten Produkts durch, der Leser will überzeugt werden. Daher gehört zum Schreiben von Werbetexten immer eine Menge Kreativität. Wer sich hier an dem Wort AIDA orientiert, kann nicht viel falsch machen:

  • A wie Attention – die Aufmerksamkeit des zukünftigen Kunden gewinnen.
  • I wie Interest – das Interesse des Kunden muss geweckt werden.
  • D wie Desire – der Kunde muss den Wunsch verspüren, dieses Produkt zu kaufen.
  • A wie Action – der Kunde kann zur Kaufhandlung bewegt werden.

Wer diese Formel beherrscht, kann mit nur wenigen Sätzen, Menschen dazu bringen, etwas zu kaufen, was sie vielleicht schon besitzen, oder noch nie besitzen wollten. Haben die potenziellen Kunden das Gefühl, dass ihnen ohne dieses Produkt etwas fehlt, dann war der Werbetext richtig gut.

Video: 77. Wie ich Autorin wurde (Tipps für Autoren & warum ich eine Agentur empfehle)

77. Wie ich Autorin wurde (Tipps für Autoren & warum ich eine Agentur empfehle)

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit zum Hobby Schreiben

Schreiben ist eine Kunst, die sich nicht nach Schema F erlernen lässt. Im Zeitalter des Internets hat das geschriebene Wort wieder mehr an Bedeutung gewonnen. Geschrieben wird vielfach für die großen Suchmaschinen wie Google. Viele nutzen das Netz aber auch, um ihre Geschichten zu erzählen, um die Leserschaft zu unterhalten oder jemanden mit einer netten Botschaft zu grüßen. Das Internet ist eine Plattform, die die Werbung schon vor sehr langer für sich entdeckt hat. Wenn die Werbetexte gut sind, kann dies für kleine und noch unbekannte Unternehmen der Durchbruch sein. Die Menschen wollen unterhalten werden, und wer sie gut unterhält, dem werden sie wahrscheinlich auch bleiben.

Bild: @ depositphotos.com / deagreez1

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)