Hobby: Mandalas malen

Mandalas malen – ein Hobby, um zur Ruhe zu kommen

Ein Hobby ist besonders in der heutigen Zeit mehr als nur eine Beschäftigung für die Freizeit. Immer mehr suchen und finden Hobbys, mit deren Hilfe sie den stressigen Alltag besser bewältigen können. Mandalas ist ein solches Hobby, denn die besondere Zeichentechnik ist heilsam und hat eine meditative Wirkung. Jedes Mandala ist ein kleines Kunstwerk und es werden nur wenige Hilfsmittel für dieses schöne Hobby benötigt.

Was ist ein Mandala und woher kommt die Zeichentechnik?

Wer Mandalas malen möchte, malt im Grunde ein geometrisches . Sowohl im Buddhismus als auch im Hinduismus haben Mandalas eine religiöse Bedeutung. Mandalas sind in der Regel rund, sehr selten quadratisch und es wird immer auf den Mittelpunkt hin gemalt. Der Begriff Mandala stammt aus der alten indischen Hochsprache Sanskrit und beschreibt die Muster, wie sie in der vorkommen. Runde Blätter und gelten dabei als Vorbilder. In der westlichen Welt ist Mandalas malen zu einem beliebten Hobby geworden, mit den runden Bildern, die so gerne ausmalen, hat es jedoch nichts zu tun.

Eine ganz besondere Bedeutung

Wörtlich übersetzt bedeutet Mandala „Kreisbild“ oder „heiliger Kreis“. Das Zentrum des Bildes ist der Kern und symbolisch steht jedes Mandala für die Gesamtheit der göttlichen Ordnung. Im Hinduismus wird der Kern eines Mandalas als der Mittelpunkt des Universums gesehen. Das Mandala dient als eine Art visuelles Element, was komplexe religiöse Zusammenhänge und Geschichten erzählt. Im westlichen Kulturkreis haben Mandalas nur bedingt eine rituelle oder religiöse Bedeutung. Mandalas malen dient hier mehr der Entspannung, einer verbesserten Konzentration und dem Abbau von Stress.

Mandalas malen – so entsteht das erste Bild

Wer Mandalas malen möchte, sollte dies in einer ruhigen Umgebung und nach Möglichkeit frei von Störungen aller Art tun. Jedes Mandala ist nach dem gleichen Prinzip aufgebaut und alle Formen haben stets eine klar definierte Mitte. Alles bewegt sich um dieses Zentrum herum und gemalt wird von außen nach innen.

In sechs Arbeitsschritten entsteht dann das Mandala:

  • Der erste Arbeitsschritt

Mit einem Zirkel wird ein Kreis gezeichnet und die Mitte des Kreises markiert. Dies bildet die Basis des Mandalas.

  • Der zweite Arbeitsschritt

Jetzt werden mit der Hilfe eines Geodreiecks Hilfslinien gezeichnet, um ein symmetrisches Bild beim Mandalas malen zu erreichen. Hilfreich ist es, sich einen Kompass vorzustellen, der in alle vier Himmelsrichtungen zeigt. Begonnen wird immer in einem 45° Grad Winkel, denn so entstehen acht Linien in gleichmäßigem Abstand.

  • Der dritte Arbeitsschritt

Im dritten Schritt werden wieder mit dem Zirkel so viele Kreise von der Mitte aus gezeichnet, wie für das Bild benötigt werden. Diese Kreise können auch außerhalb des Hauptkreises entstehen, um eine runde Linie für die Umrandung zu bekommen.

  • Der vierte Arbeitsschritt

Nun ist es an der Zeit, die Kreise auszufüllen. Bei der Auswahl der Muster sind der und der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mandalas malen macht auch deshalb so viel Spaß, weil man immer neue Muster, Techniken und geometrische Formen ausprobieren kann. Wer mehr Übung hat, wird eine Vorliebe für bestimmte Formen und Stile entwickeln.

  • Der fünfte Arbeitsschritt

Um die Linien mit der Hand nachzuziehen, wird jetzt der Bleistift mit einem Fineliner getauscht, effektvoll sind auch Filzstifte und Fasermaler.

  • Der sechste Arbeitsschritt

Im sechsten und letzten Arbeitsschritt heißt es dann Mandalas malen, und zwar mit vielen bunten, fröhlichen .

Welche Stifte werden gebraucht?

Wer sich mit dem Hobby Mandala vertraut machen will, braucht dazu nur , Stifte und Hilfsmittel, wie beispielsweise Schablonen. Wichtig ist es, in qualitativ hochwertige Stifte zu investieren, denn dann wird das Ergebnis auch wunderbar symmetrisch. Wer allzu preiswerte Stifte kauft, muss damit rechnen, dass die Farben der Mandalas nicht so leuchtend sind, wie sie sein sollten. Zudem können die Farben verlaufen, wenn das Mandala zu lange in einem warmen Raum liegt. Alle, die keine sogenannten Pinselstifte zum Malen der Mandalas verwenden wollen, können auch günstiges Laserpapier verwenden.

Das Papier sollte jedoch auf jeden Fall eine glatte Oberfläche haben, da dies eine bessere Präzision ermöglicht. Auf der glatten Papieroberfläche gleiten die Stifte deutlich geschmeidiger und die Formen lassen sich exakt ausmalen. Zu den Hilfsmitteln, die beim von Mandalas gebraucht werden, gehören ein Zirkel und ein Geodreieck sowie Fineliner und Buntstifte.

Mandala Schablonen ausmalen

Alle, die es sich einfach machen wollen oder vielleicht weder Zirkel noch Geodreieck zu Hause haben, können sich das Hobby vereinfachen und Mandala Schablonen ausmalen, die in vielen wunderschönen Motiven angeboten werden. Ein anderes Hilfsmittel, was das Ausmalen der Mandalas einfacher, aber nicht weniger entspannend macht, ist ein sogenannter Spirograph. Diese Mandala Schablone besteht aus mehreren unterschiedlichen Teilen, die immer wieder ganz nach Wunsch zum Einsatz kommen können. Die Kombinationsmöglichkeiten, die diese besondere Schablone bietet, sind unendlich groß.

Jeder Spirograph besteht aus Rädern und Ringen in vielen unterschiedenen Strukturen und Größen. So kann jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen und in Mustern sowie Farben schwelgen.

Mandalas für Kinder

Nicht nur Erwachsene haben große Freude beim Ausmalen eines Mandalas, auch für Kinder ist dieses Hobby eine tolle Sache. Das Ausmalen fördert die Koordination zwischen Augen und Hand, zudem ist das intensive Malen eines Mandalas eine gute Übung für mehr Ausdauer und Konzentration. Kinder lernen dabei, wie wichtig Genauigkeit ist, die nicht nur für die Schulzeit, sondern für das ganze Leben gilt. Das Zeichnen gibt Hinweise darauf, wie die motorischen und die kognitiven Eigenschaften des Kindes entwickelt sind. Zudem soll das Ausmalen eines Mandalas zum emotionalen Wohlbefinden eines Kindes betragen.

Eltern sind gut beraten, dem Wunsch des Kindes nachzugeben und Papier, Stifte, Schablonen oder einen Spirograph zu kaufen.

Das Malen der Mandalas unterstützt außerdem die intellektuelle Entwicklung und fördert die räumliche Intelligenz von Kindern.

Video: Mandalas selber zeichnen – intuitiv und kreativ

Mandalas selber zeichnen – intuitiv und kreativ

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit zum Hobby Mandalas malen

Wer sich für das Hobby Mandalas zeichnen interessiert, sollte sich die entsprechenden Bücher zu diesem Thema kaufen. Diese Lektüre gibt neben praktischen Tipps noch viele interessante Ratschläge und zeigt mit vielen Beispielen, wie ein Mandala aussehen kann. Für Kinder sind Mandala Malbücher ebenso spannend wie für Erwachsene. Das Ziel dieser einzigartigen Zeichentechnik ist jedoch immer noch die Entspannung. Ein Mandala zu malen, ist wie eine Meditationsübung. Für die Zeit des Malens bleibt der Alltag draußen und es gibt keine Störungen, wie etwa ein pausenlos klingendes Handy, sondern nur erholsame Ruhe.

Bild: @ depositphotos.com / simonapilolla

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)