Hobby: Kartenspielen

Hobby Kartenspielen – auf jeden Fall ein gutes Blatt

Gesellschaftsspiele und Kartenspiele erfreuen sich einer immer größeren Fangemeinde. Viele veranstalten Spieleabende mit Freunden und haben dabei das Hobby Kartenspielen für sich entdeckt. Was dieses Hobby so interessant macht, ist die mehr als große Auswahl an unterschiedlichen Kartenspielen. Angefangen beim beliebten Mau-Mau, über Rommé und Skat bis hin zu den neuen Spielen wie „Dreister“ oder „Zwei Doofe, ein Gedanke“, ist alles dabei.

Das Hobby Kartenspielen bringt aber nicht nur viel Spaß, es ist zugleich ideal, um einen Abend in gemütlicher Runde zu verbringen.

Die spannende Geschichte der Kartenspiele

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Ostasien gilt als die ursprüngliche Heimat der Kartenspiele. In Korea und China wurde bereits im 12. Jahrhundert mit gespielt, allerdings mit gefalteten und nicht mit gefächerten Karten, wie es heute der Fall ist. Von China aus kamen die damals bekannten Glücksspiele mit Karten nach Indien, dann in den heutigen Iran und schließlich nach Europa. Im 14. Jahrhundert wurde bereits in Frankreich und Italien Karten gespielt, und im 16. Jahrhundert bekamen die Karten das bis heute bekannte Aussehen. In Deutschland wurde ab dem 17. Jahrhundert eifrig Karten gespielt und im 19. Jahrhundert entstanden so bekannte Spiele wie Bridge, Skat oder Whist.

Die Kirchen und die Puritaner sahen Karten noch bis ins 20. Jahrhundert hinein als das „Gebetbuch des Teufels“ an. Sie warnten vor den Gefahren des Glücksspiels und sahen das Hobby Kartenspielen als Sünde. Trotzdem haben die Karten und die vielen Möglichkeiten, damit zu spielen, bis heute nichts von ihrer Faszination verloren.

Mau-Mau – ein echter Klassiker

Mau-Mau ist eines der beliebtesten Kartenspiele, die es gibt. Die Regeln sind einfach, zwei Spieler müssen es mindestens sein und es wird mit einem normalen Kartenspiel mit 32 Karten gespielt. Mau-Mau ist ein für die ganze , da schon ab sechs Jahren mitspielen können. Jeder Spieler bekommt fünf Karten und eine Karte wird offen neben den Stapel der restlichen Karten gelegt. Jetzt muss jeder Spieler eine Karte auf die offen liegende Karte legen, die entweder den gleichen Zahlenwert oder die gleiche hat. Liegt eine „8“ oben, dann muss der nächste Spieler eine Runde aussetzen. Liegt eine „7“ oben, dann muss der nächste Spieler zwei Karten zusätzlich ziehen. Gewonnen hat derjenige, der alle Karten abgelegt hat.

Rommé – ein Kombinationsspiel

Wer das Hobby Kartenspielen für sich entdeckt hat, wird an Rommé nicht vorbeikommen. Dabei handelt es sich genau genommen nicht nur um ein einziges Spiel, sondern nur um einen Teil aus der großen Familie der Kombinations- und Legespiele. Sie alle haben ihren Ursprung im mexikanischen Kartenspiel „Conquian“. In der Regel wird Rommé mit einem französischen Blatt gespielt, was aus 52 Karten besteht. Möglich ist es auch, mit zwei Paketen Karten à 52 Karten und drei Jokern zu spielen. Rommé gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Eine Form schreibt beispielsweise vor, dass der Spieler ein „2“ haben muss, um alle Karten ablegen zu können.

Rommé zu spielen, erfordert Geschick und zugleich Überlegung, welche Karten eine gute Kombination ergeben könnten. Glück gehört allerdings auch dazu, um das Spiel zu gewinnen.

Das Hobby Kartenspielen modern – UNO

UNO hat sich beim Hobby Kartenspielen einen festen erobert. Zwei bis zehn Spieler können sich an diesem Spiel beteiligen, die sich entweder gegenseitig oder als Team herausfordern. Gewonnen hat der Spieler oder das Team, wenn 500 Punkte erreicht wurden. Spannend wird UNO durch die sogenannten Aktionskarten, die dem Gegner das Spiel erschweren sollen. In jedem Stapel Karten befinden sich zudem Karten wie „Aussetzen“, „Zieh 2“, „Retour“ oder „Zieh 4“. Natürlich hoffen alle Spieler, dass sie diese Karten ziehen.

Ganz wichtig ist, dass derjenige, der nur noch eine einzige Karte in der Hand hat, laut „UNO“ ruft.

Die Goldene 12 – immer wieder neue Überraschungen

„AURUXXX“ oder die Goldene 12 ist eine gelungene Mischung aus Mau-Mau und UNO. Das Reizvolle an der Goldenen 12 ist aber, dass das Spiel immer neue Überraschungen bereithält und dass sich im Spielverlauf plötzlich unerwartete Wendungen ergeben können. Bei AURUXXX kommt es darauf an, die Handkarten abzulegen und neue Karten von einem Mitspieler oder vom Stapel zu ziehen. Dabei darf geblufft werden, und wer als Letzter die Goldene 12 hat, der gewinnt das Spiel. Das Spiel ist bis zum letzten Augenblick spannend und jede Runde nimmt einen anderen Verlauf.

Bei der Goldenen 12 kommt sowohl auf taktische Fähigkeiten als auch auf das Geschick der Spieler an. Spaß und Schadenfreude kommen dabei nicht zu kurz, wenn beispielsweise der Spieler, der wie der sichere Sieger aussieht, seine Karten komplett einem Konkurrenten überlassen muss.

Lustiges Kartenspielen

Das Hobby Kartenspielen hat viele Facetten, es kann auch sehr lustig sein, beispielsweise bei „Dreister“. Dieses witzige Spiel besteht aus 400 Karten mit verrückten Fragen und zusätzlichen 80 Sonderkarten. Die Regeln sind sehr einfach: Die schlüpfrigen Gedanken der Freunde müssen erraten werden, und zwar innerhalb von acht Sekunden und mithilfe der Karten. So etwas sorgt in jeder Runde für viel Gelächter.

Beim Hobby Kartenspielen ist es gut, immer wieder etwas Neues auszuprobieren. „Zwei Doofe, ein Gedanke“, ist ein tolles Spiel mit einem sehr hohen Spaßfaktor. Jeder Spieler muss versuchen, die gleiche Antwort wie die Mitspieler abzugeben. Je mehr der Spieler sich bei der Antwort einig sind, umso mehr Punkte gibt es. Ein Mitspieler liest die Frage laut vor und lässt den anderen etwas , darüber nachzudenken. Dann zählt er von drei runter und die Mitspieler müssen im Chor antworten. Das Spiel ist lustig, allein schon, weil es komplett falsche Einschätzungen und zudem witzige Antworten gibt. „Zwei Doofe, ein Gedanke“, ist ein Spiel mit Tempo, Spaß und 440 verrückten Ideen.

Video: ROMMÉ / JOLLY / RUMMY – Spielregeln TV (Spielanleitung Deutsch)

ROMMÉ / JOLLY / RUMMY - Spielregeln TV (Spielanleitung Deutsch)

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit zum Hobby Kartenspielen

Das Hobby Kartenspielen ist auch deshalb so interessant, weil es so viele unterschiedliche Kartenspiele gibt. Während beim Skat richtig taktiert werden muss, um zu gewinnen, kommt es beim Mau-Mau nur darauf an, Glück zu haben und die richtige Karte zu ziehen. Viele Kartenspiele, wie etwa UNO, sind für die ganze Familie gedacht, andere hingegen, wie beispielsweise „Dreister“, sind perfekt für die Party. Für das Hobby Kartenspielen finden sich immer Mitspieler, die sich ebenso wenig in die Karten schauen lassen wie der Hobbyspieler selbst. Kartenspielen ist ein kreatives, lustiges, zuweilen verrücktes, aber immer ein sehr unterhaltsames Hobby.

Bild: @ depositphotos.com / Wirestock

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)