Hobby: Mittelalter

Abenteuer Mittelalter – eine Zeitreise als Hobby

War das Mittelalter nicht ein eher finsteres Zeitalter, geprägt von Krankheit, Armut, Kriegen und Tod? So sieht es zumindest die Mehrzahl der Geschichtsbücher. Trotzdem muss das Mittelalter im Vergleich zur heutigen , in der sich die kaum noch Zeit für die wirklich wichtigen Dinge nehmen und in der das Geld bestimmt, eine tolle Zeit gewesen sein. Viele Menschen empfinden die Welt heute als ungerecht und als zu hektisch, daher tauchen sie in ihrer Freizeit in das Mittelalter ein.

Geschichte erleben

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §7 der Datenschutzerklärung

Wer sich das Abenteuer Mittelalter als Hobby ausgesucht hat, möchte ein Stück Geschichte miterleben. Das Interesse am Mittelalter wird für immer mehr Menschen eine Auszeit vom modernen Alltag. Sie kleiden sich wie die Vorfahren, sie besuchen mittelalterliche Märkte, sehen sich spannende Turniere an und genießen auch die Speisen sowie die Getränke von damals. Als Mittelalter wird die Zeit zwischen dem 6. und 15. Jahrhundert bezeichnet, eine lange Zeitspanne, die viel Raum für die Fantasie lässt, beispielsweise, was die richtige angeht.

Alle, die sich für das Abenteuer Mittelalter interessieren und es vielleicht zu ihrem Hobby machen möchten, sollten zunächst einen der vielen Mittelaltermärkte besuchen und sich dort umschauen. Auf diesen Märkten kann man neben der passenden Gewandung sogar ein Schwert oder eine ganze Rüstung kaufen. Zudem ist es einfach, mit Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen und sich genauer zu informieren.

Die richtige Kleidung für das Abenteuer Mittelalter

Die Kleidung, die im Mittelalter getragen wurde, wird Gewandung und nicht Kostüm genannt. Ein Kostüm ist etwas für den Karneval, die Gewandung hingegen ist aber authentisch und der Kleidung nachempfunden, die im Mittelalter getragen wurde. Inzwischen gibt es eine mehr als große Auswahl an entsprechenden Shops, die diese Gewandung für Damen, Herren und anbieten. Alle, die gut nähen können, sollten die Gewandung nach alten Vorlagen selbst herstellen. Für die Damen gibt es die entsprechenden Kleider, Schnürmieder, Blusen und die passenden Kopfbedeckungen, wie die sogenannten Gugel, Hauben, Schleier und Hüte.

Die Herren tragen für das Abenteuer Mittelalter die typischen Hosen mit den wärmenden Wadenwickeln, sowie Waffenröcke, Tuniken, Hemden und Wämser. Dazu gibt es die passenden Accessoires, wie Gürtel und Beutel, Schwerter und Schilde, Schürzen und den richtigen Schmuck.

Das Spectaculum – ein nicht alltägliches Vergnügen

Zum Abenteuer Mittelalter gehört natürlich auch das , also ein , was damals eine kleine Abwechslung vom anstrengenden Alltag war. Das Mittelalter war sehr stark durch den Glauben geprägt, daher gab es, entsprechend der vielen Feiertage, auch viele Rituale und Feste. Dabei wurden kleine Theaterstücke aufgeführt, es wurde Musik gemacht, viel gegessen und noch mehr getrunken. Aber nicht nur die Kirche sorgte für viele Feste, auch Hochzeiten, wie beispielsweise die berühmte Landshuter Hochzeit, eine Geburt und selbst der Abschluss eines wichtigen Vertrages wurden entsprechend gefeiert.

Die Fürsten ließen ihre Untertanen an einem solchen Spectaculum teilhaben, denn schließlich musste das Volk bei Laune gehalten werden. Die heutigen Mittelaltermärkte sind daher für jeden, der sich das Mittelalter als Hobby ausgesucht hat, eine Notwendigkeit. Dort führen Gaukler ihre Kunststücke vor, es gibt die passende Musik, es wird Met getrunken und gebratenes Spanferkel gegessen. Ein solcher Markt bietet die Möglichkeit, sich neu einzukleiden, ein schönes Schmuckstück zu erwerben und live einem Ritterturnier zuzuschauen.

Die Spiele des Mittelalters

Das Hobby Mittelalter beinhaltet auch viele interessante Spiele. Wo es heute Computer- und Videospiele gibt, standen im Mittelalter vor allem die klassischen Brettspiele im Vordergrund. Schach und Backgammon waren damals schon bekannt, das einfache Volk spielte im Wirtshaus - oder Würfelspiele. Diese Spiele waren weit verbreitet, wahrscheinlich auch deshalb, weil sie sich so einfach transportieren ließen. Soll das Abenteuer Mittelalter authentisch sein, dann ist es eine gute Idee, die Karten selbst herzustellen und zu bemalen. Im Mittelalter gab es bereits Kegelvereine, die sich allerdings Kegelgilden nannten und damals wie heute trafen sich die Menschen, um Spaß zu haben und den Alltag zu vergessen.

Bei den Mittelalterfans von heute stehen Rollenspiele ganz hoch im Kurs. Jeder nimmt eine Rolle ein, beispielsweise als Ritter oder als Fürst, als Marktfrau oder Gaukler und anschließend wird zusammen eine Geschichte entwickelt. Diese Geschichte wird danach an den Wochenenden an möglichst authentischen Schauplätzen nachgespielt und lässt sich nach Belieben immer weiter entwickeln. Diese Spiele nennen sich „LARP“ oder „Life Action Role-Play“, sie werden häufig von literarischen Vorlagen wie etwa Tolkiens „Herr der Ringe“ inspiriert.

Wie authentisch ist das Hobby Mittelalter?

Das Wort authentisch hören diejenigen, die das Mittelalter als Hobby haben, nicht allzu gerne. Sinngemäß bedeutet authentisch so viel wie „exakt, wie es damals war“. Dies ist jedoch ein Ideal, was das Abenteuer Mittelalter heute nicht bieten kann. Keiner geht zu Pferd und mit Pfeil und Bogen auf die Jagd und Hinrichtungen als Volksvergnügen sind (zum Glück) auch kein Thema mehr. Das, was das Hobby ausmacht, ist, für eine Zeit lang in eine andere Epoche einzutauchen, Abstand vom Alltag zu bekommen und sich in eine andere Person zu verwandeln. Bei vielen Veranstaltungen, die sich mit dem Abenteuer Mittelalter beschäftigen, ist der Anspruch auf die historische Genauigkeit hoch und sollte es auch sein.

Je näher etwa die Kleidung des Mittelalters ist, umso mehr kann derjenige, der sie trägt, auch nachvollziehen, welche Belastungen des Alltags sie ausgesetzt war. Das Hobby Mittelalter ist mit einem relativ hohen Aufwand verbunden und zudem nicht ganz preiswert. Wer es mit diesem Hobby ernst meint, wird sich irgendwann auch passendes Kochgeschirr und entsprechende Vorratsgefäße zulegen.

Video: Mittelalter-Hobby in Corona-Zeiten – ein Fazit

Mittelalter-Hobby in Corona-Zeiten - ein Fazit

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten dann die Datenschutzbestimmungen von Google.

Fazit zum Hobby Abenteuer Mittelalter

Was zur Unterhaltung der Besucher als kleiner Event begonnen hat, nämlich als mittelalterlicher Markt, ist heute ein Hobby mit vielen Fans geworden. Die Mittelaltershops im Internet schießen wie die berühmten Pilze aus dem Boden. Vom hohen Norden bis in den tiefsten Süden hinein gibt es Feste und andere Veranstaltungen, die das Mittelalter zum Thema haben. „Reenactment“ nennen sich ganz bestimmte historische Ereignisse, wie beispielsweise eine Krönung oder eine Schlacht, die als ein riesiges Theaterstück aufgeführt werden. Dazu gehört etwa die „Landshuter Hochzeit“ ebenso wie die „Dinkelsbühler Kinderzeche“, bei denen Ereignisse aus dem Mittelalter detailgetreu nachgestellt werden. Hunderte von Statistenrollen werden dabei vergeben und der Anspruch auf die geschichtliche Genauigkeit ist extrem hoch. Wer sich für das Hobby Mittelalter interessiert, sollte eine dieser Veranstaltungen besuchen und sich einfach von einem solchen Spektakel inspirieren lassen.

Bild: @ depositphotos.com / evdoha

Tommy Weber
Letzte Artikel von Tommy Weber (Alle anzeigen)